Ernährungsumstellung für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Sie möchten Ihre Ernährung umstellen, um mehr Energie zu haben, sich wohler zu fühlen oder um abzunehmen? Es ist gar nicht so kompliziert, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Bei einer Ernährungsumstellung werden keine Kalorien gezählt und keine Radikal-Diäten oder Ernährungsformen wie Paleo, Rohkost, Vegan oder Low Carb befolgt. Mit einer Ernährungsumstellung verbunden ist das Ziel sich gesünder zu ernähren. Das wird durch eine ausgewogene Ernährung erreicht, die mehr Energie bringt und bei der man zusätzlich abnimmt. Dazu werden Ernährungsgewohnheiten verändert, die dann langfristig Erfolge für die Gesundheit und das Wohlbefinden bringen. Eine Ernährungsumstellung gelingt vielen Menschen im Alleingang. Es kann aber hilfreich sein, sich Unterstützung oder eine Begleitung zu organisieren, um motiviert dran zu bleiben. Denn eine echte Ernährungsumstellung geht nicht von heute auf morgen.

Um voller Energie durch den Tag zu kommen, benötigt der Körper ausreichend Nährstoffe in Form von:

  • Kohlenhydraten
  • Fetten
  • Eiweißen
  • Vitaminen
  • Mineralstoffen

Wer sich jedoch ausgewogen ernährt und auf die Qualität der Lebensmittel achtet, nimmt alle Nährstoffe zu sich, die der Körper benötigt. Regelmäßig auf dem Speiseplan sollten stehen:

  • Viel Gemüse und Obst
  • Vollkornprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse
  • Hochwertige Pflanzenöle
  • In Maßen Fisch und Fleisch

 

Die Ernährung umstellen: Wie fange ich an?

Von einem Tag auf den anderen die Ernährung komplett umzustellen, funktioniert meist nur über einen kurzen Zeitraum. Um eine langfristige Ernährungsumstellung zu erreichen, geht man kleine Schritte. So wird man nicht überfordert und hält länger durch. Empfehlenswert ist es, jede Woche eine ungesunde Ernährungsgewohnheit durch eine gesunde Gewohnheit zu ersetzen. So kann man zum Beispiel damit beginnen, die Limo durch eine Apfelsaftschorle zu ersetzen. In der nächsten Woche ersetzt man beispielsweise die Schokolade am Nachmittag durch ein Stück Obst. 

 

Was sind ungesunde Ernährungsgewohnheiten?

Auf der sicheren Seite ist man bei einer gesunden Ernährung dann, wenn man selbst mit frischen Zutaten kocht. In Fertiggerichten, Fast Food und Essen-To-Go verstecken sich oft ungesunde Fette, Geschmacksverstärker, künstliche Zusatzstoffe sowie viel zu viel Zucker und „leere“ Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten. 

 

Wie sieht eine Ernährungsumstellung aus?

  • Eine gesunde und ausgewogene Ernährung macht satt.
  • Die Ernährung ist vielseitig und lecker.
  • In Maßen ist alles erlaubt.
  • Kalorienzählen ist nicht nötig.
  • Der Jo-Jo-Effekt bleibt aus.
  • Mehr Energie, Gesundheit und Wohlbefinden durch gesunde Ernährung.

 

Sie wünschen sich Hilfe bei der Ernährungsumstellung? Kontaktieren Sie mich. Ich erläutere Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, wie ich Sie individuell unterstützen kann. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Heilpraktikerin Naturheilpraxis Schlüter - 2018

Anrufen

E-Mail